Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt/Impressum Gästebuch Die Talsperre Sitten / Bräuche Flurgang Erbzaun/Konfirmation Frauentracht Feste / Feiern Interessantes Umgebung Historie Der Ort 900-Jahrfeier Feste in 2009 Feste in 2010 Die Riesenfichte Alt-Neu Die Fussballer Die Kirche Mühlenfähre Ortsansichten Das Einheitsfest Flurgang-Clip Amtsblatt 

Die Kirche

Die erste Gössitzer Kirche ist Anfang des 16. Jahrhunderts entstanden, denn: 1519 wurden die Kirchenglocken gegossen,1569 der Altar eingebaut und 1673 die steinerne Kanzel mit den 4 Evangelisten aufgestellt.Mehrfach, so auch 1677, stellte die Gemeinde "Gößitz" einen Antrag zur Reparatur ihrer baufälligen Kirche. Denn die Auswirkungen des 30-jährigen Krieges (1618-1648) hatten auch an der Gössitzer Kirche ihre Spuren hinterlassen. Dem Antrag wurde aber erst 1729 stattgegeben, nachdem ein Blitzschlag 1710 das Kirchengebäude fast völlig zerstörte.1732 - feierliche Einweihung der neuen-heutigen-Kirche.Drei Deckengemälde wurden 1743 angebracht und 1794 eine neue Orgel eingebaut, eine Kirchturmuhr von der Gössitzer Gemeinde 1827 angeschafft und die benötigte Uhrglocke 1828 eingebaut.Durch den Einbau eines 2.Fensters im Altarraum 1878 konnte die Orgel auf die Empore umgesetzt werden. 1889 mußte der Friedhof erweitert werden und die seit Jahrhunderten links neben der Kirche stehende Schule wurde abgerissen. Seit dem Jahre 2000 wurden und werden Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen am Kirchengebäude durchgeführt. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen wurde im September 2002 der Kirchturmknopf mit Fahne heruntergenommen . Der vergoldete Knopf und die neu angefertigte und vergoldete Fahnenstange wurden im Rahmen eines feierlichen Knopffestes im November 2002 wieder aufgebracht. Über 3500,- Euro spendeten die Einwohner von Gössitz dabei für die notwendige, aber nicht geplante Neuanfertigung der Fahne und der Fahnenstange. Im Jahre 2010 konnten weitere Sanierungsmassnahmen abgeschlossen werden: - der komplette Innenanstrich der Kirche mit heller, freundlicher Farbe - besonders hervorzuheben ist die Restaurierung der drei Deckengemälde Einer der restaurierten Kronleuchter, ermöglicht durch Spenden von M. Ulitzsch und M. Gerhardt

Zur Geschichte der Jubiläumskirche von Gössitz

Hier nochmal Danke an Herrn G. Dyk

zurück zur vorherigen Seite

... top ...



GÖSSITZ am Thüringer Meer

Copyright by webservice apolda