Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt/Impressum Gästebuch Die Talsperre Sitten / Bräuche Flurgang Erbzaun/Konfirmation Frauentracht Feste / Feiern Interessantes Umgebung Historie Der Ort 900-Jahrfeier Feste in 2009 Feste in 2010 Die Riesenfichte Alt-Neu Die Fussballer Die Kirche Mühlenfähre Ortsansichten Das Einheitsfest Flurgang-Clip Amtsblatt 

Die Riesenfichte

.. solche und ähnliche Zeitungsüberschriften der letzten Jahre weisen hin auf eine Attraktion hier am Wanderweg im Gössitzer Wald nahe dem Schmordaer Grund und der Portenschmiede, welche viele Wanderer noch gar nicht kennen. Teilweise sind die mühsam aufgestellten Wegweiser verschwunden - teilweise noch nicht im Wanderführer verankert.In der Regionalen Presse wird davon berichtet, dass zu dieser Riesenfichte, dem mächtigsten Nadelbaum des Thüringer Landes folgendes bekannt ist: Höhe ca. 50m, höchster Baum im Saale-Orla-Kreis (die Äste beginnen erst in 12m Höhe) Alter ca. 250 Jahre (normal sind Fichten mit 120 Jahren ausgewachsen) Umfang des Stammes ca. 3,70mSelbst diese sieben Männer (leider sind nur drei von Ihnen zu sehen!)vermögen es nicht, diesen mächtigen Stamm mit ihren Armen zu umschlingen.So kann der müde Wanderer auf dem Schild lesen: „Kraftstrotzend ragst du Fichtenriese empor im finst`ren Waldesgrund. Es weht mich an wie Heimatgrüße,weil ich in deines Schattens Rund. Dein Leben ist ein gütig Schenken, erfüllt mit Frieden jede Brust. Zu dir sich Wand`rers Schritte lenken. Hell jauchzt um dich des Sängers Lust."

Danke den Redakteuren und Fotoreportern der OTZ

“Dort, wo der Weihnachtsbaum am höchsten wächst ...” “.. wer hängt das Lametta an die Spitze der Riesenfichte”

zurück zur vorherigen Seite

... top ...



GÖSSITZ am Thüringer Meer

Copyright by webservice apolda